Brotbackkurse mit der Brotfee – ein köstliches Erlebnis für die ganze Familie

Brotfee

Seit einigen Jahren werden in Bäckereien weniger frische Brote gebacken und mehr tiefgekühlte Produkte zubereitet. Der Preis für einen Laib Brot konnte dadurch zwar gesenkt werden, aber auch der Geschmack musste Einbußen hinnehmen. Etliche Käufer sind daher Bäckereien untreu geworden und suchen nach einer Möglichkeit Brot und Brötchen selbst herzustellen. Die Webseite Brotfee.de zeigt einen Weg, wie dieses Vorhaben sogar mit der Herstellung von Sauerteig gelingen kann.

Brotfee.de ist die Adresse im Internet für Hobbybäcker

Nach den ersten Selbstversuchen wird schnell klar, dass das Backen von Brot ein Handwerk ist, welches erst erlernt werden muss. Backbücher und Rezepte vermitteln nicht unbedingt die Tricks und Kniffe, die erforderlich sind, um selbst gebackenes Brot in einen echten Genuss zu verwandeln. Wer hierbei helfen kann, ist Brotfee.de. Diese Webseite richtet sich an Menschen, welche die Grundlagen zum Backen von Brot erlernen möchten oder an bereits vorhandene Backkünste anknüpfen möchten. Im Mittelpunkt stehen Brote, die nicht nur in den Kursen, sondern auch der eigenen Küche optimal gelingen. Die eigenen Kochkünste um dieses Repertoire zu erweitern erlaubt es Hobbybäckern in Zukunft vom Angebot der Bäckereien nicht mehr enttäuscht zu sein. Mit wenigen Handgriffen entstehen im eigenen Ofen Brote und Brötchen, die ganz nach dem eigenen Geschmack sind.

Heidi Schlautmann behält das Geheimnis guten Brotes nicht für sich

Der Name Brotfee ist nicht nur zu Werbezwecken ausgewählt worden. Dahinter verbirgt sich der Spitzname der Gründerin der Webseite Heidi Schlautmann. Vergleichbar mit einer Vielzahl an Kursteilnehmern hat auch Heidi Schlautmann das Backhandwerk nicht in einer Ausbildung erlernt. Der Backfee ist jedoch die Liebe zu diesem Thema deutlich anzumerken. In den Kursen gibt die Hobbybäckerin ihr Wissen weiter, ohne Fachbegriffe zu verwenden, die bei einem Großteil der Teilnehmer eher weitere Fragen aufwirft, als Antworten zu vermitteln. Stattdessen erhalten die Teilnehmer eine konkrete Anleitung auf die wichtigsten Fragen wie:

  • Wie bereite ich selbst Brot zu?
  • Welche Zutaten brauche ich?
  • Wie gelingt mir die perfekte Kruste?

Inzwischen sind nicht nur die Teilnehmer der Kurse, sondern auch TV, Funk und Zeitung auf die Backfee aus Lippetal aufmerksam geworden. Sich vorab über die Kurse und Lerninhalte zu informieren, ist somit problemlos möglich.

Die übrigen Dozenten verstehen ebenfalls ihr Handwerk

Heidi Schlautmann ist mittlerweile nicht mehr die einzige Expertin, die auf der Webseite Ihr Fachwissen mit anderen teilt. Backkurse werden auch von Dozenten wie Björn Hollensteiner (der Brotdoc), Salvatore Mandellino, Sonja Bauer oder Oliver Distelkamp geleitet. Jeder der Dozenten bringt ein anderes Spezialgebiet mit sich. Wer einmal einen der Kurse besucht hat und daran gefallen gefunden hat, kann das eigene Wissen noch in anderen Bereichen der Backkunst erweitern. Die neuen Termine werden in der Regel einige Monate im Voraus bekanntgegeben. Das macht es einfacher diese Termine zu planen und gegebenenfalls Urlaub zu nehmen. Als Alternative lohnt es sich auch dem Chef den Kurs als teambildende Aktivität vorzuschlagen.

Die Kurse richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene

Um in den Brotbackkursen mehr über Sauerteig und die beliebtesten Rezepte zu erfahren, ist es nicht erforderlich mehr als das Basiswissen über das Backen mitzubringen. Backen zu lernen gelingt mit diesen Kursen ebenfalls. Die Kurse richten sich daher auch an Personen, die gerade in die erste eigene Wohnung gezogen sind oder generell Spaß daran haben, Lebensmittel eigenhändig herzustellen. Die Kurse können zudem dazu beitragen nachhaltiger zu backen. Ist ein regulärer Brotlaib in einem Singlehaushalt oft zu Teilen entsorgt worden, gelingt es mit dem erworbenen Wissen sowie den passenden Formen auch kleinere Portionen zuzubereiten. Sind die Rezepte einmal bekannt, gelingt es zudem einfacher Zutaten hinzuzufügen und die Brote dadurch der Jahreszeit oder dem momentanen Geschmack anzupassen.

In den Präsenzkursen besteht ausreichend Gelegenheit Fragen zu stellen

Die Kurse finden direkt in den Räumlichkeiten in Lippetal NRW statt oder online. Wer sich dazu entschließt die Kurse persönlich zu besuchen, lernt auch die neuen Räume kennen, welche seit dem Jahr 2020 bezogen sind. Dort befinden sich gleich sechs Backöfen, die sicherstellen, dass jeder Teilnehmer während der Kursdauer die Chance erhält ein selbst gebackenes Brot zu probieren. Die Kurse umfassen Themen wie das Backen von Brötchen, mediterrane Brote oder Brote, die speziell in Deutschland hoch im Kurs stehen. Das Kursangebot wechselt, sodass immer wieder Anreize entstehen, sich für neue Lerninhalte zu entscheiden. Ein Grund mehr als nur einen der Präsenzkurse zu besuchen, liegt auch darin begründet, andere Hobbybäcker aus der Region kennenzulernen. Auf diese Weise entstehen über das gemeinsame Hobby vielleicht sogar neue Freundschaften.

Das Angebot an Onlinekursen umfasst mehr als nur Brot

Liegt Lippetal zu weit vom eigenen Wohnort entfernt, besteht dennoch die Möglichkeit an den Kursen der Backfee Heidi Schlautmann teilzunehmen. Möglich gemacht wird dies mithilfe von Onlinekursen. Das Kursangebot fällt für Teilnehmer aus dem World Wide Web nicht weniger abwechslungsreich aus. Nicht fehlen darf dort auch der Einsteigerkurs für das Backen von Sauerteigbroten. Alle Onlinekurse sind live, sodass die Teilnehmer nicht nur den Experten zusehen, sondern auch Fragen stellen können. Dieses interaktive Zusammentreffen hilft Missverständnissen vorzubeugen und erhöht die Chance ein möglichst großes Wissen aus den Kursen mitzunehmen. Nach Brot und Brötchen können die Teilnehmer auch Kurse über Bagels, Baguette und Toast belegen. Mit diesem Repertoire brauchen die Hobbybäcker bald weder Bäckereien in der Nähe noch eine gut sortierte Backabteilung im Supermarkt.

Im Brotfee Newsletter werden alle geplanten Termine geteilt

Halten die Brotbackkurse der Backfee was die Titel und Inhaltsbeschreibungen versprechen, ist es sehr wahrscheinlich noch einmal wiederzukehren und einen weiteren Kurs zu besuchen. Um zu den Glücklichen zu gehören, die einen Platz als Teilnehmer erhalten haben, ist auch Schnelligkeit gefragt. Nie wieder ein interessantes Angebot verpassen Hobbybäcker, die sich für den Newsletter von Backfee.de registrieren. Hierfür ist es lediglich erforderlich die E-Mail-Adresse zu hinterlassen und der geltenden Datenschutzerklärung zuzustimmen. Die wichtigsten Neuigkeiten finden von diesem Zeitpunkt an in unregelmäßigen Abständen ihren Weg zum eigenen Postfach.

Die angebotenen Gutscheine sind eine schöne Geschenkidee

Wer noch auf der Suche nach einem originellen Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk ist, findet auf der Webseite auch Gutscheine vor. Im Vergleich zum Buchen eines der Kurse als Geschenk hat der Beschenkte mit den Gutscheinen die Möglichkeit sich selbst für einen der Brotbackkurse zu entscheiden, die am besten in den Terminkalender passen. Findet der Kurs an einem Wochenende statt, besteht die Möglichkeit zusätzlich eine der angebotenen Mühlenführungen miterleben zu können. Lippetal in Nordrhein-Westfalen hat darüber hinaus einige Sehenswürdigkeiten wie das Wasserschloss Haus Assen zu bieten. Menschen, die eine längere Anreise für den Besuch eines der Präsenzkurse einplanen, können mit dem Kurs einen Städtetrip verbinden. Auf diese Weise bleibt der Besuch der Backfee mit Sicherheit über Jahre in guter Erinnerung.

Über Christian 95 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!