Wetterfeste Gartenmöbel – darauf sollte man achten

Gartenmöbel Regen

Wer langfristig Freude an seinen Gartenmöbeln haben möchte, achtet vor dem Kauf vor allem auch auf den Aspekt der Wetterfestigkeit. So können die Möbel Wind und Wetter trotzen und bleiben dennoch funktional und ansehnlich. Jede der infrage kommenden Materialien weisen dabei ihre individuellen Spezifikationen auf.

Wetterfeste Gartenmöbel und was es zu beachten gilt

Für viele Frischluftfans gibt’s es kaum etwas Schöneres, als in ihrem Garten zu sitzen und dort vom Alltagsleben samt Pflichten und Stress abzuschalten. Die Sitzmöbel sollten entsprechend gemütlich sein, damit das Sitzfleisch gegeben ist. Der Faktor Optik Wetterfestigkeit ist neben der Optik ebenfalls nicht zu unterschätzen, denn wer sich für Möbel entscheidet, welche nicht Outdoor-kompatibel sind, wird in der Regel nicht lange Freude an seinen Möbeln haben. Daher ist es so wichtig, auf die passenden Materialien sowie Outdoorstoffe zu achten. Vor der Produktauswahl ist es daher unerlässlich, die entsprechende Produktbeschreibung aufmerksam durchzulesen, damit jene Gartenmöbel bestehend aus den richtigen Materialien herausgefiltert werden können. Es lohnt sich definitiv, sich vor dem Möbelerwerb mit dem Thema der Wetterfestigkeit zu befassen, denn anschließend lässt sich definitiv Geld sparen. Geld sparen deshalb, weil nicht jede Saison wieder die Anschaffung neuer Gartenmöbel ansteht und die einmal erworbenen immer noch in einem richtig guten Zustand sind. Voraussetzung ist lediglich, dass das Mobiliar für den Garten aus den richtigen Outdoormaterialien hergestellt ist. So hübsch Korb- und Bastmöbel aus aussehen können, so weichen diese bei Regen direkt auf sehen nach bereits kurzer Zeit nicht mehr schön aus.

Wetterfeste Tischdecken für Balkon- und Gartentische

Damit die ausgewählte Essecke für den Außenbereich auch komplett und vollständig ist, bedarf es zudem einer passenden Tischdecke extra für den Gartenbereich. Eine solche Decke ist im Idealfall ebenfalls aus wetterresistentem Stoff, sodass etwaige Feuchtigkeit oder sogar auch Wasser einfach am Stoff selber abperlen kann und keine Flecken hinterlässt. Solch wetterresistenten Tischdecken stehen in verschiedenen Farbdesigns und Formen sowie Größen zur Verfügung, wobei manche dieser Decken auch passgenau zurechtgeschnitten werden können. Praktisch ist bei einer solchen Tischdecke darüber hinaus, dass sich ein Fleck meist einfach mit einem Wasser befeuchtetem Tuch oder Zewa einfach und effektiv entfernen lässt. Nicht umsonst erfreuen sich diese Outdoor-Tischdecken großer Beliebtheit, nicht nur, wenn es um Geburtstage, Grillfeste oder Kinderpartys geht.

Siehe auch  Gärtnern nach Mondkalender - Mythos oder funktioniert das wirklich?

Passende Holzarten für Outdoor-Möbel

Unter dem Strich stehen für zweckmäßiges und optisch attraktives Mobiliar eine Vielzahl an Materialien zur Verfügung. Bei diesen Wertstoffen kann es sich beispielsweise um Aluminium handeln, um Korb, Teakholz oder anderes Holz. Zunächst liegt der Gedanke nahe, nur nach der bevorzugten Optik auszusuchen, doch lange Freude ist nur dann gegeben, wenn Optik und Wetterfestigkeit gegeben sind. Eine fundierte Entscheidung kann jedoch nur getroffen werden, wenn grundlegende Kenntnisse bezüglich des einen oder anderen Wertstoffs vorhanden sind. Interessant ist dabei, dass Holz immer noch sehr viele Fans hat, auch wenn es mittlerweile eine Vielzahl an künstlich hergestellten Materialien gibt. Doch Holz verströmt sein eh und je einen ganz besonders wohnlichen und erdenden Charme, also genau das, was es für die Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden braucht. Wer sich also für Holz entscheidet, sollte dann darauf achten, dass dieses statt aus weichem Holz aus Hartholz besteht. Harthölzer liegen einfach weiter vorn, wenn es um die Witterungsbeständigkeit geht. Damit das Holz über die Jahre ansehnlich bleibt, empfiehlt sich, dass es etwa drei Mal im Jahr geölt wird. Wer es nostalgisch bevorzugt, kann bewusst den sogenannten Patina-Look entstehen lassen. Als Holzart kommt zum Beispiel Akazie infrage oder alternativ Teak. Eukalyptus-Holz stellt ebenfalls ein hochwertiges Gehölz dar und kann Wind und Wetter trotzen.

Pflegeleichte Materialien für Gartenmöbel

Holz stellt definitiv ein geeignetes Material für Gartenmöbel dar, wobei dieser Wertstoff doch auch der gelegentlichen Pflege mit einer Politur bedarf. Wer sich pflegeleichte Wertstoffe für seine Outdoor-Möbel entscheiden möchte, zieht vielleicht Kunststoff in die engere Wahl. Interessant ist in diesem Zusammenhang auf jeden Fall, dass es hier sicherlich auch Qualitätsunterschiede gibt und gerade für den Außenbereich das eher hochwertige Kunststoff gewählt werden sollte. Praktisch an diesem Wertstoff ist, dass selbst die hochwertigen Modelle preismäßig immer noch besser abschneiden als Holzmöbel für den Außenbereich. Letztlich geht es um den eigenen Geschmack und welche Wertstoffe der Natur zuträglich sind. Was die Pflege betrifft, lassen sich Kunststoffmöbel für den Garten ganz einfach mit einem Lappen und warmen Wasser reinigen. Sowohl im Bereich Kunststoff- als auch Holzmöbel gibt es Variationen, die sich platzsparend zusammenklappen lassen. Auch dies kann ein wichtiger Faktor sein, wenn nicht viel Platz auf Balkon oder Terrasse vorhanden ist. Mitunter lassen sich die Gartenstühle sogar stapeln, so nehmen sie dann besonders wenig Platz im Winter weg. Wer wetterfeste Möbel sucht, dem stehen nicht nur verschiedene Holzarten und Kunststoff zur Verfügung, sondern auch jene Terrassenmöbel, die aus Polyrattan gefertigt sind. Auch Rattan-Möbel eignen sich hervorragend für den Außenbereich.

Siehe auch  Gartentrampoline für Kinder finden immer mehr Anklang

Auf die richtige Pflege und Überwinterung kommt es an

Holzmöbel für draußen bedürfen der regelmäßigen und aufmerksamen Pflege, doch was alle Materialien für den Outdoor-Bereich gemeinsam haben, ist dass sie ordnungsgemäß im Winter geschützt werden müssen. Zu diesem Zweck macht sich eine einfache Schutzhülle sehr effektiv, um Schimmelbildung und dergleichen vorzubeugen. Das gilt auch für den Trend-Wertstoff Rope, welcher zudem ebenfalls sehr einfach zu reinigen ist. Des Weiteren weist Rope ein geringes Eigengewicht auf, sodass es sich das jeweilige Möbelstück besonders leicht auf der Terrasse umstellen lässt. Wer es sich bezüglich der Überwinterung seiner Gartenmöbel besonders einfach machen möchte, kann auch gezielt Sunbrella wählen. Dieses stellt ein Acrylgewebe dar und Möbel aus diesem Material sind derart wetterfest, dass sie das ganze Jahr im Outdoor-Bereich stehen bleiben können. Was die Feuchtigkeit bei Regen angeht, perlt diese praktischerweise vom Sunbrella-Material ab. Darüber hinaus kann das Sonnenlicht diesem Material nichts anhaben, sodass die Möbel auch langfristig ihre Ursprungsfarbe beibehalten. Geht es um die Auflistung wetterresistenter Gartenmöbel, darf Aluminium natürlich nicht fehlen. Alu stellt diesbezüglich sogar mittlerweile einen echten Klassiker dar, der immer wieder gerne bevorzugt im Gartenbereich zum Einsatz kommt. Dieses Metall punktet mit einer angenehmen Leichtigkeit und lässt sich je nach Geschmack in diversen Farben erwerben. Welches des aufgelisteten Materialien nun in die engere Wahl gelangt, obliegt insbesondere dem eigenen Geschmack, denn alle Möbel sowie Outdoorstoffe eignen sich unter dem Strich gleichermaßen gut für den Außenbereich.

Über Christian 202 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!