Die spannendsten Gartentrends 2022

Garten Trends

2022 ist das Jahr, in dem sich alles um die Gartenarbeit dreht. Denn immer mehr Menschen erkennen, wie entspannend und bereichernd es sein kann, Zeit im eigenen Garten zu verbringen.  Doch was sind die neuesten Trends für 2022? Wir haben uns auf die Suche gemacht und die interessantesten Trends und nützlichsten Tipps zusammengetragen.

Gartentrends für 2022 – die Top 5

Wir freuen uns schon auf die Gartensaison 2022! Trends verändern sich in der Regel zwar schnell, aber anders als in der Badgestaltung plant man Gärten auf langjährige Nutzung. Daher sollte man Gartentrends immer etwas mit Vorsicht genießen, um nicht im nächsten Jahr wieder groß umbauen zu müssen. Wer jetzt mit dem Trend gehen will, für den haben wir hier die Top 5 Gartentrends für das kommende Jahr zusammengestellt.

1) Farbenfrohe Pflanzen: Gestalte deinen Garten bunter denn je mit leuchtenden Blumen und Pflanzen in allen Regenbogenfarben.

2) Naturnahe Gärten: Immer mehr Menschen möchten einen naturnahen Garten gestalten. Das heißt, es wird mehr auf heimische Pflanzen und auf eine artgerechte Bepflanzung geachtet.

3) Insektenfreundliche Gärten: Auch Insekten sollen sich in unseren Gärten wohl fühlen. Dafür werden beispielsweise bunte Blumen und Sträucher gepflanzt, um den Tieren ein schönes Zuhause zu bieten.

4) Gärten zum Wohlfühlen: Neben den ästhetischen Aspekten soll der Garten vor allem ein Ort zum Wohlfühlen sein. Dafür werden beispielsweise Sitzmöbel aus Naturmaterialien wie Holz oder Stein sowie kleine Wasserstellen geschaffen.

5) Vertikale Gärten: Immer mehr Menschen nutzen die vertikale Fläche in ihrem Garten für die Bepflanzung. Dies ist nicht nur platzsparend, sondern auch äußerst dekorativ.

Minimalismus im Garten – weniger ist mehr

In den letzten Jahren haben wir uns immer mehr dem Minimalismus verschrieben – in unserer Kleidung, in unserer Einrichtung und auch in unserem Lebensstil. Dieser Trend hat sich auch in den Gärten manifestiert und setzt sich 2022 weiter fort. Die Menschen sehnen sich nach Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten und wollen sich im eigenen Garten erholen können. Deshalb setzen immer mehr Menschen auf natürliche Materialien, einfache Formen und Strukturen sowie pflegeleichte Pflanzen.

Nachhaltigkeit im Garten – achte auf die Umwelt

Wenn du auch in Zukunft den Garten genießen möchtest, solltest du ihn nachhaltig gestalten. Denn nur so ist er für die kommenden Generationen bewohnbar. Achte bei der Planung deines Gartens also unbedingt darauf, umweltschonende und energieeffiziente Lösungen zu finden. Das bedeutet zum Beispiel, auf natürliche Materialien wie Holz oder Stein zu setzen, anstatt auf Plastik. Auch die Beleuchtung sollte möglichst energieeffizient sein, damit du nicht unnötig Strom verschwendest. Setze außerdem auf Pflanzen, die wenig Wasser benötigen und Sonne gut vertragen können. So musst du nicht jeden Tag den Garten gießen und sparst auf lange Sicht viel Wasser. Achte aber darauf, dass die Pflanzen auch zu deinem Klima passen. Nur so können sie richtig gedeihen. Nachhaltigkeit ist also auch im Garten ein wichtiges Thema und mit ein paar kleinen Tricks kannst du bereits viel bewirken.

Multifunktionale Gärten – alles in einem

Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen steigen, bekommen viele Menschen Lust aufs Gärtnern. In Zeiten von Corona ist das eine willkommene Freizeitbeschäftigung, bei der man sich ablenken und entspannen kann. Für 2022 sind multifunktionale Gärten im Trend. Das heißt, alles soll in einem Bereich untergebracht werden: Gemüsegarten, Kräutergarten, Blumenbeet und Spielbereich für die Kinder. Auch Sitz- und Liegemöglichkeiten für die Erwachsenen dürfen nicht fehlen. So hat man alles in einem Bereich und muss nicht ständig den Garten wechseln.

Über Christian 112 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!