Die besten Konten für Jugendliche und junge Erwachsene

Konten für jugendliche

Das Taschengeld der Eltern, das Geburtstagsgeschenk der Großeltern oder das Gehalt, all dies sind Gelder, die sicher verwahrt werden sollten. Ein Konto eignet sich schon in jungen Jahren als sichere Verwahrungsquelle. Dabei gibt es verschiedene Kontoarten aus denen Jugendliche und junge Erwachsene auswählen können, doch welches Konto eignet sich am besten und worauf sollte man achten?

Was steckt hinter dem herkömmlichen Wort Konto?

Zunächst sollte geklärt werden, was ein Konto grundsätzlich ist. Für Kinder könne man ein Konto als Geldbeutel bei einer Bank bezeichnen, jedoch werden anstatt echten Scheinen und Münzen die Geldbeträge in schriftlicher Form festgehalten. Ein ausgewähltes Bankinstitut verwahrt also sicher das Geld bei sich und stellt dem Kunden dieses über ein digitales Konto zu Verfügung. Die Bank hat bei einem Konto keine Befugnis Geld zu entwenden. Nur der Kunde ist Herr über sein Konto, solange keine anderweitigen Absprachen getroffen wurden. Das Geld steht einem rundum die Uhr zu Verfügung. Anstatt beim Einkaufen mit realen Scheinen und Münzen zu bezahlen, kann über eine Karte mit dem auf ihr hinterlegtem Konto gezahlt werden.

Um den Kontostand einzusehen, Geld abzuheben oder zu überweisen, können Geldautomaten der jeweiligen Bank genutzt werden oder Online-Banking. Wichtig ist außerdem, dass die Möglichkeit besteht manches Konto zu überziehen. Dies bedeutet, dass mehr Geld ausgegeben werden kann, als auf dem Konto hinterlegt ist. Allerdings muss die Differenz an die Bank zeitnah zurückgezahlt werden und wird verzinst, also pro Tag ein bestimmter Prozentsatz der Differenz addiert. Deshalb sollte man sich gründlich über den Zinssatz informieren, bevor es zu einer Verschuldung kommt. Bei einer Verschuldung kann die Bank das Konto sperren. Ein Konto ist somit ein digitaler Ort, auf dem Geld in schriftlicher Form von einer Bank verwahrt wird und diese für den Kontoinhaber jederzeit zugänglich ist.

Was ist zu beachten, wenn man ein neues Konto eröffnet?

Um ein Konto in Deutschland eröffnen zu können, wird die Volljährigkeit vorausgesetzt. Minderjährigen ist es nicht gestattet ein eigenes Konto zu eröffnen. Für Personen unter 18 Jahren können die Eltern ein Konto eröffnen, welches bei Erreichen der Volljährigkeit auf das Kind übertragen wird. Des Weiteren muss die Frage geklärt werden, was für ein Konto eröffnet werden soll. Für Personen unter 18 besteht die Möglichkeit ein Girokonto oder ein Sparbuch anzulegen. Bei einem Girokonto handelt es sich um ein Konto, auf welchem meistens nur der Betrag genutzt werden kann, welcher auch tatsächlich vorhanden ist. Außerdem geschieht die Abrechnung sofort.

Siehe auch  Kitaplatz Probleme in Deutschland – Lösungswege

Im Gegensatz dazu wird bei einer Kreditkarte meistens am Monatsende abgerechnet und diese kann bis auf bestimmtes Limit überzogen werden. Es wird also ein Kredit eingeräumt. Damit ein Kredit überhaupt aufgenommen werden kann, muss eine gewisse Bonität vorhanden sein, die Jugendliche im seltensten Fall haben. Nicht nur der Kredit kann zusätzliche Kosten beinhalten, auch variieren von Bank zu Bank die Preise für ein Girokonto oder eine Kreditkarte. Bei den meisten Banken können Personen unter 18 ein kostenloses Girokonto führen, jedoch sollte man trotzdem aufpassen und verschiedene Angebote vergleichen. Heutzutage gibt es viele Banken, die versuchen möglichst viele neue Kunden anzuwerben, jedoch sollte man sicherstellen, dass das Angebot seriös ist. Ein weiterer Aspekt, der zu beachten ist, dass es genug Filialen in der Nähe gibt und das Abheben von Geld in Deutschland kostenlos sein sollte. Denn sollte keine Filiale in der Nähe sein und kein Online-Banking genutzt werden, wird es schwieriger Überweisungen zu tätigen und Kontoauszüge zu machen.

Konten für Jugendliche

Wie bereits erwähnt eignen sich für Jugendliche meistens nur Girokonten, die von den Eltern angelegt werden können. Bei allen Banken ist ein Konto für Minderjährige kostenlos. Damit die Jugendlichen ihr Konto nicht zu sehr auslasten, gibt es oft ein Limit, wie viel sie ausgeben dürfen und in den meisten Fällen, darf das Konto nicht überzogen werden. Dadurch, dass die Jugend immer mehr in der Technikwelt versinkt, wäre es von Vorteil, wenn das Konto auch per Online-Banking auf dem Smartphone geführt werden kann. Zwar können Jugendlich nur ein Girokonto besitzen, trotzdem bieten einige Banken, wie Commerzbank, Comdirect oder DKB-Bank eine Prepaid Kreditkarte an. Diese kann jedoch nicht überzogen werden und hat oft eine Kontoführungsgebühr.

Ein Konto für Jugendliche ist außerdem sinnvoll, da schon im jungen Alter gelernt wird, mit Geld umzugehen. Die Möglichkeit über sein eigenes Geld zu entscheiden, fördert sowohl die Eigenständigkeit, als auch die Verantwortung. Nicht nur bietet ein Jugendkonto eine ideale Möglichkeit dem Kind ein wenig Freiheit zu geben, auch werden bei manchen Banken Boni gezahlt, wenn ein neues Jugendkonto eröffnet wird.

Die besten Konten für Jugendliche im Überblick:

  • Postbank: Alter 7 – 22 Jahre kostenfrei; Online-Banking; Debitkarte;
  • DKB: unter 18 kostenlos; Visa Debitkarte; erweiterte Sicherheit durch Card Control; Online-Banking
  • Commerzbank: bis 30 Jahre kostenlos: EC-Karte, später Kreditkarte; Prämie von 50 EUR
  • Sparkasse: Alter 7 – 18 kostenfrei; Debit/EC-Karte; Online-Banking
Siehe auch  Adventsgestecke selber basteln - unser Tipp für das perfekte Gesteck

Konten für junge Erwachsene

Junge Erwachsene sind nicht mehr von ihren Eltern abhängig und können eigenständig ein Konto eröffnen. Dabei unterscheiden sie sich maßgeblich von dem Jugendkonto. Während beim Jugendkonto kein Überziehung des Kontos möglich war, da minderjährige sich laut deutschem Gesetz nicht verschulden dürfen, besteht bei Konten für junge Erwachsene die Option einen Dispo einzuräumen. Dies bedeutet, dass das Konto um eine bestimmte Summe überzogen werden darf. Allerdings werden die Schulden verzinst, je nach Bank verhält sich dieser unterschiedlich. Je niedriger, desto besser. Im Gegensatz zur kostenlosen Kontoeröffnung bei Jugendlichen müssen junge Erwachsene bei den meisten Banken eine Kontoführungsgebühr bezahlen. Bei einem Girokonto kann die bei manchen Banken bis zu einem bestimmten Alter weiterhin kostenlos sein, aber bei einer Kreditkarte muss man bei jeder Bank ab 18 Jahren eine Kontoführungsgebühr bezahlen.

Die besten Konten für junge Erwachsene im Überblick:

  • Targobank: für Studenten, FSJler und Azubis bis zu 30 Jahren kostenlos, ansonsten Gebühren abhängig vom Konto und Geldeingang; Online-Banking; Kontoüberziehung möglich; Debitkarte; Kreditkarte, mit Gebühr von 15 bis 39 EUR
  • Sparkasse: bis 25 Jahre kostenlos; Online-Banking; Debitkarte; vergünstigte Kreditkarte; Sollzinssatz bei Dispokredit 10,73 % pro Jahr
  • Postbank: bis 22 Jahre kostenlos; Online-Banking; Debitkarte; vergünstigte Kreditkarte; Prämie von bis zu 150 EUR; Sollzinssatz bei Dispokredit 10,33 % pro Jahr
  • Ing. Diba: bis 28 Jahren kostenlos; als Student erhält man einen günstigeren Dispokredit bis zu 500 EUR; kostenlose Kreditkarte; Online-Banking

Insgesamt spielen bei der Kontoeröffnung viele Faktoren eine wichtige Rolle, jedoch sollte nach eigenem Ermessen entschieden werden, welches Konto das richtige für einen ist. Auch können Erfahrungen von Freunden oder Familie hilfreich sein und die Kontowahl erleichtern. Für junge Menschen ist das Angebot breit gefächert und für jeden etwas dabei.

Über Christian 202 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!