Bewegungsspiele für Senioren – aktiv älter werden!

Bewegung im Alter

Körperliche Aktivität unterstützt die Gesundheit, die Entwicklung und das eigene Wohlbefinden. Dies trifft nicht nur auf Kinder und Erwachsene zu, sondern hilft ebenfalls der älteren Generation, länger in Schwung zu bleiben.

Mit Bewegung und Spaß Abwechslung in den Renteralltag bringen

Der wohlverdiente Ruhestand kann für einige Menschen eintönig sein, unabhängig davon, ob sie in ihren eigenen vier Wänden oder in einer Seniorenresidenz wohnen. Diese Monotonie begünstigt, neben anderen Aspekten, das Risiko von altersbedingten Erkrankungen betroffen zu werden.

Körperliche Betätigung ist nicht nur ein willkommener Zeitvertreib, sondern fördert die Gesundheit, die von verschiedenen Faktoren gesteuert wird. Hierzu gehört neben der physischen ebenso die geistige und soziale Verfassung.

Bewegungsspiele helfen unter anderem das Herz-Kreislaufsystem, Hirnaktivitäten und den Stoffwechsel aufrechtzuerhalten und verhindert den Muskelabbau. In geselliger Runde wird der Einsamkeit entgegengewirkt, der soziale Kontakt gepflegt und Spielfreude verbreitet.

Je nach Gesundheitszustand der einzelnen Senioren sind unterschiedliche Gymnastikübungen, Bewegungs- und Gedächtnisspiele umsetzbar, selbst für demenzkranke und körperlich beziehungsweise geistig eingeschränkte Personen.

Hier erhalten Sie Anregungen für Aktivitäten, die sich mit den älteren Menschen durchführen lassen. Diese können je nach individuellen Ansprüchen angepasst werden. Zudem finden Sie eine Empfehlung, für wen das jeweilige Bewegungsspiel geeignet ist, und welche Materialien Sie benötigen.

Gruppenbildung

  • geeignet für Senioren, die gehen können
  • Materialien: Kassettenrekorder oder Ähnliches

Zur Musik bewegen sich die Mitspieler durch den Raum. Sobald diese stoppt ruft der Spielleiter eine Zahl (bei einer ungeraden Anzahl Teilnehmer eine gerade, bei gerader Teilnehmerzahl eine ungerade). Nun müssen sich die Senioren in Gruppen zusammenfinden, die der ausgerufenen Größe entsprechen. Spieler ohne gültigen Gruppenanschluss scheiden aus.

Gruppenbildung 2

  • geeignet für Senioren, die gehen können
  • Materialien: Kassettenrekorder oder Ähnliches

Die Mitspieler bewegen sich zur Musik durch den Raum. Sobald diese stoppt ruft der Spielleiter ein Kriterium, beispielsweise Augenfarbe, Geburtsmonat, Anfangsbuchstabe des Vornamens. Die Teilnehmer müssen sich nun entsprechend zu einer Gruppe zusammenfinden, die dem ausgerufenen Merkmal entspricht.

Schrubberball

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: zwei Sitzgelegenheiten, Besen, Ball

Ein Stuhl wird aufgestellt, auf dem der aktuelle Teilnehmer Platz nimmt. Ihm gegenüber wird in einem angemessenen Abstand ein zweiter Sitz platziert, der als Tor dient. Der aktive Spieler hält einen Schrubber in der Hand und ein Ball liegt vor ihm auf dem Boden. Nun hat er drei Versuche, den Ball mittels Besen durch das Tor zu schießen.

Variation: Nach jeder Spielrunde wird der Abstand zwischen den beiden Stühlen vergrößert, bis ein Sieger feststeht.

Eierstaffel

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: je Mitspieler eine Sitzgelegenheit und ein Löffel, ein Ei

Die Teilnehmer setzen sich in einem Kreis zusammen und jeder erhält einen Esslöffel. Nun legt der erste Spieler das Ei auf den Löffel. Jetzt wird es von Löffel zu Löffel weitergegeben, ohne dass die Hände das Ei berühren dürfen.

Variante: In zwei Gruppen kämpfen die Senioren darum, wer das Ei schneller weitergibt.

Ringlein, Ringlein, du musst wandern

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: bei Bedarf je Mitspieler eine Sitzgelegenheit, ein Ring oder Ähnliches

Die Teilnehmer stehen beziehungsweise setzen sich eng aneinander in einen Kreis. Ein Spieler steht in der Mitte. Die Senioren im Sitz- oder Stehkreis geben sich nun hinter dem Rücken den Ring weiter während „Ringlein, Ringlein, du musst wandern“ gesungen wird. Ist das Lied beendet, muss der Mitspieler in der Kreismitte raten, in wessen Hand sich das Schmuckstück befindet.

Luftikus

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: je Mitspieler eine Sitzgelegenheit, ein Luftballon

Die Teilnehmer sitzen in einem geringen Abstand zueinander in einem Kreis. Nun wird der Ballon zwischen den Spielern hin und her geworfen, ohne dass dieser den Boden berühren oder festgehalten werden darf.

Variante: Es werden mehrere Luftballons verwendet und das Spiel endet, wenn alle auf dem Boden liegen.

Pantomime

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: je Mitspieler eine Sitzgelegenheit

Die einzelnen Teilnehmer sitzen für jeden gut sichtbar im Kreis. Nun bekommen die Spieler nacheinander einen Begriff, den sie pantomimisch darstellen. Geräusche oder Wörter dürfen nicht verwendet werden. Die Mitspieler müssen nun erraten, worum es sich handelt.

1, 2, 3, wie heißt du?

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: je Mitspieler eine Sitzgelegenheit

Dieses Bewegungs- und Gedächtnisspiel eignet sich besonders zum Kennenlernen. Alle Teilnehmer sitzen im Stuhlkreis und nummerieren sich selbst von eins bis vier durch. In der nächsten Runde ersetzen die Mitspieler mit der Nummer vier die Zahl durch ihren eigenen Namen. Danach wird eine neue Durchnummerierung vorgenommen, damit jeder Spieler dazu kommt, seinen Vornamen zu sagen.

Variante: Eine Spielrunde besteht nicht nur aus zwei Durchgängen, sondern bis zu fünf. Hierbei werden nacheinander ebenso die Zahlen eins bis drei jeweils durch eine Bewegung ersetzt. Beispielsweise wird die drei durch ein Stampfen, die zwei durch Klatschen und die eins durch Aufstehen ausgetauscht.

Klatschwelle

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: je Mitspieler eine Sitzgelegenheit

Alle Teilnehmer sitzen eng aneinander im Stuhlkreis. Die linke Hand wird jetzt auf den rechten Oberschenkel des linken Nachbarn, die rechte auf den linken Oberschenkel des rechten Sitznachbarn gelegt. Nun klatscht der Spielleiter mit seiner linken Hand sanft auf den rechten Oberschenkel seines Nachbarn. Der Mitspieler, dessen Hand im Uhrzeigersinn als Nächstes kommt, klatscht nun mit dieser und so weiter. Ziel ist es, einen Rhythmus in das Klatschen zu bringen.

Variante: Um das Spiel schwieriger zu gestalten, kann ein zweifaches Klatschen einen Richtungswechsel bedeuten.

Bewegungskette

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: je Mitspieler eine Sitzgelegenheit

Dieses Gedächtnis- und Bewegungsspiel eignet sich besonders zum Kennenlernen und entspricht in den Grundzügen dem Spiel „Ich packe meinen Koffer“.
Die Teilnehmer sitzen im Stuhlkreis. Der erste Mitspieler nennt seinen Namen und macht dazu eine Bewegung. Nun wiederholt die gesamte Gruppe beides. Der nächste Spieler sagt jetzt seinen Vornamen und gibt eine neue Aktivität vor. Die ganze Stuhlgruppe führt zuerst die Vorgaben des ersten, dann des zweiten Seniors aus. Dies wird weitergeführt, bis alle Teilnehmer ihren Namen gesagt und eine Bewegung dazu durchgeführt haben.

Tasten und Erraten

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: je Mitspieler eine Tasche und bei Bedarf eine Sitzgelegenheit

Vor Beginn des Spiels bekommt jeder Teilnehmer einen Beutel, in dem er drei seiner Alltagsgegenstände verstaut, beispielsweise Haarbürste, Brille und Dekofigur.
Die Mitspieler sitzen anschließend in einem Stuhlkreis zusammen. Der Erste reicht den eigenen Beutel seinem Nachbarn. Dieser greift hinein und versucht, durch Berühren den Gegenstand zu erraten. Bei Erfolg wechseln die Rollen, gelingt es nicht, darf der nächste Sitznachbar sein Glück versuchen.

Kegeln

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: ein Ball, neun PET-Flaschen, PVC-Hütchen oder Ähnliches

Die Kegel werden in einem Dreieck auf dem Boden angeordnet. Nun probieren die Teilnehmer nacheinander, in maximal zwei Versuchen, diese mit dem Ball umzustoßen. Mitspieler, die Probleme beim Bücken haben, dürfen die Kugel statt mit der Hand mit dem Fuß wegstoßen.

Wolle wickeln

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: je Teilnehmer ein Wollknäuel und eine Sitzgelegenheit

Die Mitspieler sitzen im Stuhlkreis und erhalten jeweils ein Knäuel Wolle. Auf ein Zeichen beginnen alle mit dem Abwickeln. Der Schnellste gewinnt die Runde. Anschließend wird, auf ein Startzeichen hin, der Faden wieder zu einem Wollknäuel aufgewickelt. Hierbei siegt ebenfalls der Flotteste.

Nuss-Aschenputtel

  • geeignet für alle Senioren
  • Materialien: drei Nusssorten, ein Tisch, je Teilnehmer eine Sitzgelegenheit, eine Schüssel, ein Pappteller

Zur Vorbereitung wird für jeden Mitspieler eine Schale mit drei verschiedenen Sorten Nüssen vorbereitet, die sich äußerlich in Größe und Oberfläche unterscheiden, beispielsweise Walnüsse, Haselnüsse und Pistazien. Die Teilnehmer sitzen an einem Tisch und haben sowohl die bereitstellte Schüssel als auch einen Pappteller vor sich. Nach einem kurzen „Händebad“ in der Schale schließen die Spieler ihre Augen und müssen nun blind eine Nusssorte aus der Menge heraus auf ihren Teller sortieren.

Variante: Es werden zwei Pappteller bereitgestellt, so dass alle drei Sorten getrennt werden müssen.

Über Christian 82 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!