Alles Wissenswerte über das Katanaschwert

Katana Schwert

Das Katana Schwert ist das Samurai Schwert, welches aufgrund von vielen Filmen so bekannt geworden ist. Alles, was es über dieses Katana Schwert zu wissen gibt und was man beachten sollte, wenn man es zu Dekorationszwecken einsetzen möchte, wird hier erklärt.

Was ist das Katana Schwert?

Die Samurai Krieger hatten natürlich viel mehr Waffen, doch das Langschwert, Katana, war ihre Hauptwaffe. Es entwickelte sich im 15. Jahrhundert aus einem ganz anderen Langschwert, nämlich dem Tachi. Doch schon eine lange Zeit vorher begann man mit der Entwicklung vom gekrümmten Schwert. Der Prozess verlief sich über viele Jahrtausende, bis das gekrümmte Schwert endlich perfekt war. In diesem Sinne bedeutet „Perfekt“, dass das Katana Schwert als ideale Verlängerung des gebeugten Armes diente. Die scharfe Klinge des Schwertes beeinflusst ebenso den Mythos des Katanas. Für diese Schärfe ist die spezielle Schmiedetechnik, mit der das Schwert hergestellt wird, verantwortlich. Mindestens zwei Stahlsorten werden für die Herstellung der Klinge kombiniert.

Hierfür werden die verschiedenen Stahlsorten in einem sehr aufwendigen und langandauernden Prozess mehrfach geschweißt und gefaltet. Dadurch wird eine Klinge hergestellt, welche zwei entscheidende Bedingungen erfüllt. Das Schwert ist äußerst stabil und kann nicht so leicht zerbrechen, da der Kern aus weichem Stahl besteht. Der Mantel aus deutlich härterem Stahl sorgt dafür, dass das Schwert eine scharfe Klinge hat und nicht so schnell abstumpft. Natürlich ist hier nur die grobe Methode der Schmiedetechnik vorgestellt, doch es erklärt das Grundprinzip, wie das bekannte Samurai Schwert hergestellt wird.

Mehr zu den Katana Schwertern erfährt man übrigens auch hier https://www.truekatana.com/

Die Anwendung

Wie bereits erwähnt, hat sich das Katana im 15. Jahrhundert aus dem Tachi entwickelt. Von den japanischen Samurai wurde es dann ab dem Ende des 14. Jahrhunderts verwendet und mit dem Wakizashi kombiniert. Diese wurde traditionell in den Gürteln getragen. Ihre Klingenlänge hatte eine Mindestlänge von 60 cm.

Durch das Buch der fünf Ringe von dem berühmten Kämpfer Miyamoto Musashi, welcher von 1584 bis 1645 lebte, wurden die zwei Schwerter, also das Katana und das Wakizashi zu den berühmtesten Schwertern und zur Standard-Ausrüstung eines jeden Samurai. Laut Übertragungen wurden die Schwerter als offizielles Statussymbol gebraucht. Sie wurden mitunter auch gegenüber den Untertanen zur Durchsetzung der Autorität eingesetzt und ebenso bei Streitigkeiten untereinander.

Siehe auch  Im Eigenheim ausgeschlossen - welche Aufgaben übernehmen Schlüsseldienste?

Das Katana Schwert als Dekoration

Die Schwerter der Samurai, ganz besonders das japanische Katana Schwert begeistert seit Jahrzehnten schon die westlichen Länder. Die Schwertträger, die dem japanischen Kriegsadel angehörige waren, sind mystisch und sagenumwoben. Genauso interessant sind die Samurai Schwerter, wie das Katana für Dekorationszwecke.

Darf man ohne Weiteres ein Katana Schwert in Deutschland besitzen?

In Deutschland fallen alle scharfen Schwerter unter das Waffengesetz. Doch die sogenannten Blankwaffen, also der Gegensatz zu Feuerwaffen, sind erlaubnisfrei, das bedeutet der Besitz oder der Erwerb ist für Personen, die volljährig sind, auch ohne Waffenschein erlaubt. Ein Katana Schwert darf also ohne Waffenschein in einem Laden gekauft oder online bestellt werden, solange man das 18. Lebensjahr vollendet hat. Eine Altersprüfung wird im jeweiligen Geschäft oder bei Online-Bestellungen durch den Kurier erfolgen. Ein Katana Schwert kann allerdings auch mit einer stumpfen Klinge gekauft werden, das tut dem tollen Aussehen keinen Abbruch und ist auf alle Fälle weniger gefährlich, besonders wenn Kinder mit im Haushalt leben.

Essenziell ist, dass ein scharfes Katana nie in der Öffentlichkeit getragen werden darf. Das Führen oder das zugriffsbereite Tragen einer Waffe bzw. eines Schwerts ist nach dem Waffenschutzgesetz Paragraf 42a (1) verboten.

Handhabung und Pflege des Katanas

Bewusst ist die Passung des Katanas in ihrer Scheide sehr eng gehalten, dies verhindert ein unabsichtliches Lösen. Beim Herausziehen des Schwertes, sollte man nie einfach das Schwert aus der Scheide ziehen, indem man diese einfach auseinanderzieht. Im schlimmsten Fall könnte man sich sehr schlimm selbst verletzen. Zudem wird dabei der Mund der Scheide stark beschädigt.

So wird das Schwert ordnungsgemäß aus der Scheide gezogen:
Mit der linken Hand an der Wickelung der Scheide halten, sie Scheide zeigt dabei nach oben. Mit der rechten Hand haltet man den Griff. Jetzt wird das Schwert mit dem linken Daumen an der Tsuba ganz langsam aus der Scheide gezogen. Ist kein Widerstand mehr zu spüren, kann man den Griff langsam komplett herausziehen.

So kann man das Schwert ordnungsgemäß wieder zurückstecken:
Möchte man das Schwert wieder in die Scheide stecken, greift man Scheide und Schwert in gleicher Weise. Vorsichtig setzt man die Klingenspitze an der Mündung an und lässt diese ganz langsam und vorsichtig auf dem Rücken zurück in die Scheide gleiten. Das letzte Stück des Katana Schwerts wird dann mit etwas mehr Druck eingeschoben, damit es vollständig und sicher wieder in der Scheide hält.

Siehe auch  Familienurlaub in Misdroy (Polen) - was sollte man erlebt haben?

Auch zu beachten ist:
Um Schäden verhindern zu können, sollte man das Katana Schwert immer mit der Scheide nach oben ablegen. Hat sich durch den Gebrauch, der Sitz der Scheide gelockert, muss man dies schnell beseitigen, damit ein unabsichtliches Herausgleiten des Schwertes vermieden werden kann. Am schnellsten und effektivsten ist es in diesem Fall, ein kleines Stück eines Holzfurniers in die Öffnung zu kleben.

Die Pflege des Katana Schwerts

Meistens bekommt man, wenn man ein Katana Schwert kauft, ein Pflegeset mit dazu. Was darin enthalten ist und wie man das Katana richtig pflegt, wird jetzt verraten.

Der Inhalt des Pflegesets:

  • Holzkiste
  • Puderquaste
  • Schwertöl
  • Baumwolltuch
  • Messinghammer

Die richtige Pflege des wunderschönen Samurai Schwerts

Die Scheide des Schwertes ist meistens mit mehreren Lackschichten versiegelt. Daher genügt es, diese gelegentlich mit einem trockenen, fusselfreien und weichen Tuch abzuwischen. Um Kratzer zu vermeiden, sollte man die Scheide immer nur an der Wickelung anfassen. Die Pflege der Klinge ist sehr bedeutsam, damit man lange Freude daran hat. Mit dem oben genannten Inhalt des Pflegesets ist man selbst in der Lage die Klinge so zu pflegen, wie sie früher von den Samurai Kriegern gepflegt wurde. Die Klinge sollte nach jedem Anfassen gepflegt werden, denn Handschweiß ist sehr aggressiv solchen Stählen gegenüber. Alle 3 Monate allerdings auf jeden Fall.

Als Erstes wird das Baumwolltuch und das Öl verwendet, damit man die Verschmutzungen auf der Klinge entfernen kann. Dabei sollte man stets darauf achten, dass man die Schneide von sich weghält. Danach kommt die Puderquaste dran, mit der klopft man ganz leicht alle 3 cm auf der Klinge entlang. Dies gewährleistet die gleichmäßige Verteilung des Puders. Dann wird das Baumwolltuch zum Polieren der beiden Seiten der Klinge genutzt. Falls es nötig sein sollte, kann dieser Vorgang auch wiederholt werden. Wichtig ist, dass man das Puder vollständig entfernt und nicht einatmet.

Nun verteilt man einige Tropfen des Öls gleichmäßig der Klinge entlang. Es ist immer darauf zu achten, das Katana dann nicht mehr mit bloßen Händen zu berühren. Ein direkter Atemhauch auf die Klinge des Schwertes sollte ebenfalls unterlassen werden. Zum Schluss kann das frisch polierte Katana Schwert zurück in die Scheide geführt werden.

Über Christian 202 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!