Zigaretten selber stopfen um viel Geld zu sparen

Geld sparen Zigaretten

Die Zeiten sind gerade schwer, vor allem für Familien, aber auch für alle anderen Menschen, die nicht gerade im Reichtum leben. Die Inflation schlägt momentan brutal zu und das Budget wird knapper. Fast jede Woche erhöhen sich die Preise für Lebensmittel und man bekommt beim Einkaufen immer wieder einen Schock, wenn es an das Bezahlen geht. Doch nicht nur die Preise bei Lebensmitteln explodieren regelrecht, sondern auch die Energiekosten. Strom und Heizung kosten so viel, wie noch nie zu vor. Besonders, wenn das Geld nicht locker in der Tasche liegt und man auch schon vor der Kostenexplosion auf jeden Cent achten musste, wird es nun immer schwieriger, finanziell über die Runden zu kommen. Mehr und mehr Menschen kaufen nur noch Angebote ein, um zumindest ein bisschen sparen zu können. Ist man jedoch auch noch Raucher, sieht es noch schlechter aus. Schließlich sind die Preise für Zigaretten ebenfalls wieder gestiegen.

Wer das Rauchen dann nicht aufgeben möchte und trotzdem auch noch genug Geld für Lebensmittel haben möchte, der muss sich beim Rauchen natürlich etwas überlegen. Man könnte natürlich den Zigarettenkonsum einschränken. Doch fast jeder Raucher weiß, dass das gar nicht so einfach ist. Daher ist es sinnvoll, eine andere Alternative zu finden, um die Kosten für das Rauchen zu minimieren. Hier kann es helfen, wenn man sich die Zigaretten selber stopft. Denn mit dem Stopfen von Zigaretten kann man richtig viel Geld beim Rauchen sparen, ohne auf das Rauchen in den individuell üblichen Mengen verzichten zu müssen. Besonders für Familien, in denen ein Elternteil oder beide Elternteile Raucher sind, ist das Stopfen ein großer Gewinn für die Haushaltskasse.

Zum Stopfen von Zigaretten benötigt man nicht viel

Wer mit dem Stopfen von Zigaretten beginnen möchte, um viel Geld zu sparen, der benötigt natürlich auch etwas Zubehör zum Stopfen. Neben Tabak und Filterhülsen benötigt man natürlich vor allem eine Stopfmaschine. Wirklich viel ist das nicht, doch bei allen benötigten Utensilien gibt es Unterschiede, die auch preislich sehr unterschiedlich sein können. Je nachdem, was man sich für das Stopfen genau anschaffen möchte, bedeutet das im ersten Moment somit, dass etwas Geld dafür ausgegeben werden muss. Doch die Investition lohnt sich natürlich. Schließlich hat man die Mehrkosten schnell wieder raus. Vor allem bei den Stopfmaschinen gibt es unterschiedliche Modelle und Funktionsweisen. So kann man elektrische Stopfmaschinen nutzen und manuelle Stopfgeräte. Doch wo liegt denn genau der Unterschied und welche Art von Stopfmaschine lohnt sich beziehungsweise ist am besten?

Ohne Stopfgerät keine Zigaretten

Möchte man Zigaretten selber Stopfen, dann benötigt man auf jeden Fall eine Stopfmaschine. Diese kann elektrisch, aber auch manuell sein. Eine elektrische Stopfmaschine ist jedoch immer eine gute Investition. Schließlich muss man sich im Klaren darüber sein, dass das Stopfen von Zigaretten natürlich auch etwas Zeit und Aufwand erfordert. Einfach nur eine Schachten Zigaretten aufmachen, um sich die Zigarette anmachen zu können, geht dann nicht mehr. Selbst, wenn man Zigaretten für einen Tag oder mehrere Tage vorbereitend stopft, irgendwann muss man sich die Zeit nehmen, um neue Zigaretten zu stopfen. Mit einer elektrischen Stopfmaschine kann man den Aufwand, vor allem den zeitlichen Aufwand sehr gut minimieren. Schließlich muss man bei einer elektrischen Stopfmaschine einfach nur den Tabak einfüllen und die Filterhülse aufsetzen und schon wird die Zigarette quasi auf Knopfdruck gestopft. Zudem bieten elektrische Stopfgeräte den Vorteil, dass die Qualität der gestopften Zigaretten sehr gut ist.

So unterscheiden sich die gestopften Zigaretten in ihrer Festigkeit kaum von gekauften Zigaretten. Zudem kann man mit einer elektrischen Stopfmaschine in kürzerer Zeit mehr Zigaretten herstellten, als mit einem manuellen Stopfgerät. Allerdings sind die Kosten für die Anschaffung bei einer elektrischen Stopfmaschine etwas höher. Es gibt elektrische Stopfgeräte schon für unter 50 Euro, aber auch im Preissegment zwischen 50 und 100 Euro werden viele Stopfmaschinen mit elektrischem Antrieb angeboten. Selbst für weit über 100 Euro gibt es Geräte auf dem Markt. Bei der Auswahl der passenden elektrischen Stopfmaschine muss man also nicht so viel Geld ausgeben. Jedoch sollte man vor der Anschaffung natürlich die Preis-Leistungsverhältnisse, sowie die Bedienbarkeit vergleichen, damit man für das individuell festgesetzte Budget auch die beste Maschine bekommt.

Manuelle Stopfgeräte sind preislich natürlich generell etwas günstiger. Man kann sie beispielsweise in einem Tabakladen schon für wenige Euro bekommen. Aber auch bei den manuellen Stopfgeräten gibt es natürlich auch Ferraris unter den Stopfgeräten. Preislich nach oben geht also viel, sodass es durchaus auch manuelle Stopfgeräte gibt, die bis zu 100 Euro kosten können. Manuelle Stopfgeräte sind zwar an sich günstiger, aber mit ihnen hat man auch mehr Aufwand beim Stopfen der Zigaretten. Schließlich muss man hierbei nicht nur den Tabak einsetzen und die Filterhülse aufstecken, sondern auch mit ein kleines Bisschen Muskelkraft eine Hebelbewegung vornehmen, um den Tabak in die Filterhülse zu befördern. Je nach Modell kann das sehr unterschiedlich sein, eine Zigarette zu Stopfen. Aber eine Anleitung zum Zigaretten Stopfen gibt es natürlich für jedes Stopfgerät, egal ob manuell oder elektrisch. Zudem ist es mit manuellen Stopfgeräten etwas zeitaufwendiger, die Zigaretten zu stopfen.

Beim Tabak die Augen offen halten

Für das Stopfen von Zigaretten benötigt man auch den richtigen Tabak. Der sogenannte Stopftabak, der auch Volumentabak genannt wird, ist dabei die beste Wahl. Der Feinschnitt des Volumentabaks ist anders, als bei Zigaretten, die man so kaufen kann. Der Tabak ist an sich voluminöser und somit ergiebiger. Das ist für das Stopfen von Zigaretten natürlich von Vorteil, um die Kosten zu senken. Der Stopftabak ist in leichten Formen erhältlich, also mit einem geringeren Nikotingehalt, aber auch mit normalem Nikotingehalt. Zu den normalen Zigaretten gibt es diesbezüglich also keinen Unterschied und auch geschmacklich ist der Volumentabak normal. Bei der Qualität muss man heute insgesamt keine Abstriche machen. Heutzutage ist die Qualität von Stopftabak genauso gut, wie die Qualität vom Tabak in den fertig produzierten Zigaretten. Den Stopftabak bekommt man zudem fast überall. Ob an der Tankstelle, im Supermarkt, im Tabakladen oder sogar im Discounter oder am Kiosk, Volumentabak ist sehr gut erhältlich. Zudem gibt es den Tabak von den bekannten Zigarettenherstellern genauso, wie von günstigeren Marken beziehungsweise von den Discountermarken. Übrigens sollte man beim Tabak auch immer darauf achten, dass dieser nicht zu trocken ist. Gerade wenn man größere Tabakboxen- oder tüten nutzt, kann ein spezieller Befeuchtungsstein sehr sinnvoll sein.

Das finanzielle Einsparungspotenzial ist sehr groß

Stopft man die Zigaretten selber, dann kann man beim Rauchen richtig viel Geld sparen. Besonders wenn man günstige Filterhülsen nutzt, die man zum Beispiel auch in jedem Discounter bekommt, und zudem noch günstigen Tabak, ist das Einsparungspotenzial sehr groß und kann bis zu 85 Prozent gegenüber normalen Zigaretten betragen. Selbst, wenn man bei der Anschaffung des Stopfgerätes auf eine teurere elektrische Maschine setzt, spart man enorm. Die Anschaffung zahlt sich schließlich schnell aus, sodass man schon nach kurzer Zeit in der Einsparung beim Rauchen angekommen ist.

Über Christian 112 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!