Was sind die besten Nebenjobs für Eltern?

Nebenjob für Eltern

Eltern wissen: Zeit ist rar. Der Nachwuchs hat Fragen, benötigt Aufmerksamkeit und will neue und spannende Dinge erleben. Und man will dem Nachwuchs auch etwas bieten können. Ganz egal, ob es Urlaube sind, finanzielle Unterstützung bei der ersten Wohnung oder auch die eine oder andere Finanzspritze, wenn es um diverse Anschaffungen geht.

Das Leben ist aber teuer. Um dem Kind nicht sagen zu müssen, man kann sich den Urlaub oder den Ausflug nicht leisten, entscheiden sich viele Eltern für einen Nebenjob. Und da man heute auch schon problemlos in den eigenen vier Wänden dem Job nachgehen kann, mag es heute durchaus einfacher sein, auch als Elternteil dazuverdienen zu können. Aber welche Nebenjobs für Eltern sind besonders empfehlenswert?

Texte schreiben

Wer beispielsweise gerne schreibt, der kann etwa als Texter sein Geld verdienen. Der Großteil der Texter verdient hier nebenbei Geld – das heißt, die Texte werden neben dem Hauptjob geschrieben. Es gibt aber auch Texter, die diese Beschäftigung Vollzeit ausüben.

Der große Vorteil, wenn man als Texter sein Geld verdient? Man kann von überall seinem Job nachgehen. Ganz egal, ob man daheim sitzt oder am Strand, im Café oder im Restaurant – als Texter benötigt man nur einen Laptop sowie das Textverarbeitungsprogramm. Möchte man die Texte übermitteln oder hochladen, dann ist eine aufrechte Internetverbindung erforderlich. Der Texter ist also zu 100 Prozent Remote Worker.

Wichtig ist, entsprechend viele Aufträge zu haben, um auch Geld verdienen zu können. Im Internet gibt es die eine oder andere Plattform, über die man Texte schreiben kann, man kann sich aber auch auf die Suche nach privaten Auftraggebern machen.

Virtuelle Assistenz

Heutzutage muss man nicht in das Büro, um seinen Job erledigen zu müssen. Heute muss man auch nicht einmal mehr ein Büro haben, sondern kann den Job von den eigenen vier Wänden erledigen. Wie das funktioniert? Man arbeitet als virtuelle Assistenz.

Der Aufgabenbereich erinnert an den klassischen Bürojob: E-Mails beantworten, Termine koordinieren, Buchhaltung machen – funktioniert aber alles online. Das heißt, man erledigt den Job vom Computer aus.

Auch dieser Job kann, sofern eine aufrechte Internetverbindung besteht, von überall aus erledigt werden.

Trader

Wer den einen oder anderen Kryptowährungs-Ratgeber gelesen hat, der weiß, man kann mit Spekulationen hohe Gewinne verbuchen, muss aber von Anfang an wissen, es kann auch in die andere Richtung gehen.

Trader mag durchaus ein idealer Nebenjob für Eltern sein, die sich nebenbei etwas Geld dazuverdienen wollen. Vor allem, weil man hier mit risikoreduzierenden Instrumenten arbeiten kann, sodass Positionen automatisch geschlossen werden, wenn ein bestimmtes Niveau erreicht wurde. Man kann auch mit automatisierten Trading Bots arbeiten und auf diese Art und Weise Geld verdienen.

Wichtig ist, dass man sich jedoch mit den favorisierten Assets befasst und das Risiko, das man hier eingeht, nicht zu hoch werden lässt. Das Risiko eines Verlusts sollte keinesfalls außer Acht gelassen werden. Das heißt, nur frei zur Verfügung stehendes Geld investieren – Verluste sollten unbedingt vermieden werden bzw. sollte am Ende der Woche oder des Monats ein Einkommen generiert und kein Verlust verbucht werden. Dass man immer wieder als Trader Verluste einfahren kann, ist normal, solange man in der Gesamtbetrachtung in der Gewinnzone bleibt, mag das jedoch kein Problem sein.

Blog erstellen

Es gibt die Möglichkeit, eine Homepage zu schaffen, die sozusagen das Fundament darstellt: Auf der Homepage kann ein Blog gestartet werden – wichtig ist, dass man sich jedoch im Vorfeld die Frage stellt, welche Zielgruppe möchte man ansprechen. Geht es um Finanzen, um Kindererziehung oder etwa um Reisen? Eltern, die einen Blog starten, schreiben sehr oft über Erziehung oder auch über ihre Kinder und den Erfahrungen, die sie tagtäglich machen. Noch ein Vorteil: Sie können ohne Probleme im Home Office nebenbei etwas an ihrer Webseite basteln.

Auf der Homepage kann man sodann auch seine Texte zum Verkauf anbieten. Wer nicht nur für Auftraggeber schreibt, sondern etwa auch Ratgeber, kann hier problemlos seine eBooks verkaufen. Es ist auch möglich, Affiliate Marketing zu nutzen, um Geld zu verdienen.

Die Homepage mag tatsächlich ein nicht zu unterschätzendes Fundament sein, wenn es darum geht, mit einem Nebenjob Geld zu verdienen.

Über Christian 112 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!