Veneers sinnvoll? Die Vorteile und Nachteile

Frau Lächeln

Wer wünscht es sich nicht – ein strahlend weißes Lächeln wie die Stars im Fernsehen? Denn nur wer Lächeln kann, entfaltet bei dem anderen automatisch eine sympathische Wirkung. Viele Lebensmittel und Genussmittel haben den unschönen Effekt, die Zähne zu verfärben. Mit der Zeit nehmen diese automatisch eine dunklere Farbe an. Dunkle Zähne wirken sich dabei nicht nur auf die Wirkung auf andere aus, sondern beeinträchtigen auch das Selbstbewusstsein. Nur bedingt ist das Bleaching eine geeignete Methode. Veneers können Patienten zu einem einwandfreien Lächeln zurück verhelfen und auch das Selbstbewusstsein stärken. Was Veneers sind, welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind, soll in diesem Artikel ausgeführt werden.

Veneers – worum handelt es sich dabei eigentlich?

Der Begriff „Veneers“ stammt aus der englischen Sprache und kann mit Furnier übersetzt werden. Beschrieben wird damit eine sehr dünne Schicht, die als Abdeckung dient. Bei Veneers handelt es sich um hauchdünne Verblendschalen, die aus zinnfarbenem Keramik hergestellt wurden und auf die Vorderseiten der natürlichen Zähne angebracht werden. Mit Veneers können nicht nur ästhetische Probleme, sondern auch gesundheitliche Beeinträchtigungen behoben werden. So kommen diese nicht nur zum Einsatz, um ein strahlendes Lächeln zu erzeugen, sondern können auch leichte kieferorthopädische Probleme beheben. Im Gegensatz zu anderen Methoden, handelt es sich um eine dauerhafte Investition.

Patienten profitieren von einem strahlenden Lächeln

Der erste Aspekt, der mit Veneers in Zusammenhang steht, ist ein strahlend weißes Lächeln. Durch häufigen Konsum von Genussmitteln wie Kaffee oder Zigaretten, aber auch durch den Verzehr von hochpigmentierten Lebensmitteln wird die natürliche Farbe der Zähne oft in Mitleidenschaft gezogen. Bemerkbar machen sich diese Verfärbungen durch einen unattraktiven Gelb- oder Braunton. Viele Patienten leiden unter diesen unattraktiven Verfärbungen und suchen nach einer Möglichkeit, weiße Zähne zurückzubekommen. Veneers sind hier eine ideale Möglichkeit, das ästhetische Problem zu beheben.

Der gefärbte Schmelz kann zwar durchaus gebleicht werden, aber genauso kann sich dieser wieder verfärben. Veneers bieten dabei eine langfristige Maßnahme, um die Zähne effektiv aufzuhellen und mit einem strahlenden Lächeln zu überzeugen. Die Veneers werden dabei von der National Institutes of Health (HIH) als schmutzabweisend bewertet. Patienten müssen sich keine Gedanken darüber machen, dass es erneut zu Verfärbungen kommen könnte.

Siehe auch  Im Eigenheim ausgeschlossen - welche Aufgaben übernehmen Schlüsseldienste?

Eine langfristige Investition, die einen Effekt erzielt

Es gibt zahlreiche Methoden, die sich eignen, um die Zähne sichtbar aufzuhellen. Aus diesem Grund greifen viele Menschen auf das Bleaching zurück. Diese Alternative ist zwar nicht mit so hohen Kosten verbunden wie das bei Veneers der Fall ist, allerdings hält sich der Effekt in Grenzen. Zum einen können die Zähne nur kurzfristig aufgehellt werden, zum anderen gibt es Zähne, bei denen diese Methode überhaupt nicht anschlägt.

Ganz anders sieht es bei den Veneers aus, die ihre volle Wirkung entfalten und sich langfristig auszahlt.

Kosmetische Probleme können durch Veneers ausgebessert werden

Auch für Zähne, die eine leichte kieferorthopädische Behandlung benötigen würden, kommen Veneers als Alternative infrage. Denn sind leichte Fehlstellungen oder Zahnlücken vorhanden, können diese mit Veneers unsichtbar gemacht werden.

Bei der Behandlung werden die Veneers auf den Frontflächen der Zähne angebracht. Zwar wird die Position dabei nicht verändert, aber sie können auf kleine kieferorthopädische Schwierigkeiten tarnend wirken. Selbst wenn die Zähne des Patienten leicht schief sind, wird das diskret durch die Veneers überdeckt und von außerhalb sieht es niemand.

Veneers können nicht immer als Alternative zur kieferorthopädischen Behandlung zum Einsatz kommen, sondern sie eignen sich für leichte Fehlstellungen. Aber auch Beschädigungen an den Zähnen können durch Veneers ausgeglichen werden. Unfälle oder Zähneknirschen hinterlassen oft unschöne Zahnveränderungen. Auch diese Beschädigungen können durch Veneers diskret abgedeckt werden.

Zahnschmelz ersetzen durch Veneers

Natürlicherweise ist der Zahnschmelz sehr stabil, ist aber trotzdem nicht resistent gegen Beschädigungen. So kann es durch starkes Zähneputzen oder durch den Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln zur Abnutzung des Zahnschmelzes kommen. Der Zahnschmelz wächst nicht nach, weshalb derartige Veränderungen von Dauer sind. Auch hier erweisen sich die Veneers als vorteilhaft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die American Academy of Cosmetic Dentistry hat festgestellt, dass Veneers eine optimale Behandlungsmethode bietet für Zähne, deren Zahnschmelz bereits angegriffen ist.

Nachteile von Veneers

Die Behandlung von Veneers ist auch mit einigen Nachteilen verbunden, zu denen vor allem die hohen Kosten zählen. Diese sollen im Anschluss genauer erläutert werden.

Veneers sind mit sehr hohen Investitionen verbunden

Entscheiden sich Patienten für Veneers handelt es sich in den meisten Fällen nicht um eine medizinisch notwendige Indikation, sondern es ist eine ästhetische Behandlung, die von keiner Krankenkasse übernommen werden. Auch von Privatversicherungen oder Zusatzversicherungen werden diese Kosten nicht übernommen. Teilweise kann es zu einer Kostenerstattung kommen, wenn eine medizinische Indikation durch einen Unfall oder dergleichen vorliegt.

Siehe auch  Beziehung vor dem Aus – So rettet Ihr Eure Liebe

Bei der Behandlung mit Veneers müssen Patienten mit finanziellen Investitionen in Höhe von 300 bis 400 Euro pro Zahn rechnen. Müssen mehrere Zähne behandelt werden, kann dies eine sehr hohe Belastung fürs Budget darstellen.

Patienten erleben eine erhöhte Sensibilität nach der Behandlun

Ein weiterer Nachteil ist die erhöhte Zahnempfindlichkeit nach der Behandlung mit Veneers.

In vielen Fällen geht die Behandlung mit Veneers mit einer höhten Zahnempfindlichkeit einher. Auch in dieser Hinsicht macht die American Academy of Cosmetic Dentistry Angaben. Patienten verspüren eine erhöhte Sensibilität, wenn heiße oder kalte Temperaturen herrschen. Aber diese erhöhte Zahnempfindlichkeit verschwindet nach einer Zeit wieder. Außerdem gibt es Mittel, mit denen sich diese reduzieren lässt.

Ein weiterer Nachteil ist die Abtragung der natürlichen Zahnsubstanz. Denn bei der Behandlung muss natürliche die natürliche Zahnsubstanz abgetragen werden, damit die Veneers auf die Frontflächen aufgebracht werden können.

Veneers – eine langfristige Investition

Die Veneers bestehen aus modernster Keramik. Durch die beständigen Klebeverbindungen in Verbindung mit dem hochwertigen Material handelt es sich um eine besonders langlebige Behandlung. Patienten können dabei eine Haltbarkeit von 15 Jahren und mehr erwarten, wenn sie sich für diese Verblendschalen entscheiden. Bei entsprechender Pflege, zu der vor allem eine sorgfältige Mundhygiene zählt, kann die Lebensdauer der Veneers entsprechend verlängert werden. Durch harte Lebensmittel können Beschädigungen an den Veneers reduziert werden.

Wo können Patienten behandelt werden?

Veneers Wien ist eine Anlaufstelle für Patienten um und in Wien. Patienten profitieren dabei von einer guten Behandlung und können die Praxisräume mit einem strahlenden Lächeln wieder verlassen. Ob ästhetische Schwierigkeiten oder ob kieferorthopädische Probleme korrigiert werden sollen – Veneers Wien bietet dabei eine optimale Möglichkeit für Patienten.

Welche Arten von Veneers werden unterschieden?

Dabei ist Veneer nicht gleich Veneer. Es werden unterschiedliche Varianten unterschieden. Sie unterscheiden sich in Bezug auf die Anbringungsmethode, Stärke und Material.

1. Konventionelle Veneers
2. Non-Prep-Veneers oder Lumineers
3. Veneers-to-Go oder Sofort-Veneers
4. Kunststoff- oder Komposit-Veneering

Fazit

Viele Menschen wünschen sich ein strahlendes Lächeln. Eine bewährte Methode sind dabei Veneers. Dabei handelt es sich um hauchdünne Keramikschalen, die auf die Frontflächen der natürlichen Zähne angebracht werden. Auch leichte kieferorthopädische Fehlstellungen können durch Veneers behoben werden.

Über Christian 202 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!