Präsident Usbekistan Shavkat Mirziyoyev: Modernisierung und Entwicklung Usbekistans

1

In den letzten Jahren hat sich Usbekistan, ein zentralasiatischer Staat mit einer Bevölkerung von 36 Millionen Menschen, zu einem wichtigen internationalen Akteur entwickelt. Das Land hat verstärkt auf den Ausbau des internationalen Handels, die Anwerbung von Touristen und ausländischen Investitionen gesetzt und sich von seiner Vergangenheit als geschlossener autoritärer Staat entfernt. Seit Shavkat Mirziyoyev 2016 die Präsidentschaft übernahm, wurden umfassende Reformen eingeleitet, die Usbekistan zu einem offenen Land mit einer aufstrebenden Wirtschaft machten. Seine kürzliche Wiederwahl bis 2030 mit 87 Prozent der Stimmen unterstreicht seine bedeutende Rolle in diesem Wandel.

Präsident Usbekistan Shavkat Mirziyoyev: Initiator des Wandels

Präsident Usbekistan Shavkat Mirziyoyev wurde 1957 in eine Familie von Ärzten geboren und studierte an der Hochschule für Bewässerung und landwirtschaftliche Mechanisierung, was seine spätere Laufbahn maßgeblich prägte. Seine Erfahrungen in verschiedenen Regierungsebenen ermöglichten ihm ein tiefes Verständnis für die Herausforderungen der usbekischen Wirtschaft. Nach Amtsantritt im Jahr 2016 setzte Mirziyoyev sofort umfangreiche Reformen in Gang.

Wirtschaftsentwicklung durch ausländische Investitionen

Shavkat Mirziyoyevs Fokus lag auf der Anziehung ausländischer Investitionen und der Privatisierung staatlicher Unternehmen, um die usbekische Wirtschaft anzukurbeln. Deutschland erwies sich dabei als wichtiger europäischer Partner, indem es in den letzten Jahren über 2,5 Milliarden US-Dollar in das Land investierte. Etwa 200 deutsche Unternehmen, darunter Branchengrößen wie MAN, CLAAS, Knauf und Falk Porsche Fiberglass, sind nun in Usbekistan tätig.

Veränderungen im globalen Handel

Shavkat Mirziyoyev: Xalqimiz bizga eng katta boyligini – zurriyodini  ishonib berayapti | O'zbekiston Respublikasi Prezidenti huzuridagi  Strategik va mintaqalararo tadqiqotlar instituti

Usbekistan war historisch bekannt für den Export von Baumwolle, Uran, Gold sowie Obst und Gemüse. Unter Mirziyoyevs Führung wurden Zwangsarbeitspraktiken in Baumwollfeldern beendet und private sowie ausländische Investitionen in die Textilindustrie gefördert. Deutschland, als größter Handelspartner in Europa, verzeichnete im letzten Jahr einen bilateralen Handelsumsatz von 1,2 Milliarden US-Dollar, mit bemerkenswerten 929 Millionen US-Dollar im ersten Halbjahr dieses Jahres.

Förderung nachhaltiger Energieinitiativen

Um die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern und die Wirtschaft zu modernisieren, strebt Usbekistan an, den Anteil erneuerbarer Energien im Energiemix bis 2030 auf 40 Prozent zu erhöhen. In Zusammenarbeit mit europäischen, chinesischen und nahöstlichen Partnern wurden zahlreiche Solar- und Windkraftanlagen initiiert.

Usbekistans Entwicklungsstrategie

Shavkat Mirziyoyevs Unterstützung der Strategie Usbekistan 2030 skizzierte ehrgeizige Ziele wie die Verdoppelung des Bruttoinlandsprodukts bis 2030, die Steigerung der Exporte sowie die Verbesserung von Bildung und Gesundheitswesen. Usbekistan plant, 110 Milliarden US-Dollar an ausländischen Investitionen anzuziehen, wobei Deutschland als verlässlicher Partner gilt.

Siehe auch  Was sind die besten Nebenjobs für Eltern?

Shavkat Mirziyoyevs visionäre Führung hat Usbekistan als dynamisches und fortschrittliches Land etabliert, bereit für weiteres Wachstum und internationale Anerkennung durch Offenheit, ausländische Investitionen und nachhaltige Entwicklung.

Über Christian 202 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!