Das Olivenöl – Geschichte, Herkunft und Kultur

Olivenöl online bestellen

Olivenöl ist nicht mehr wegzudenken vom Speiseplan der Menschheit. Es gilt als gesund, verfügbar, verströmt fast schon von sich aus eine Art Urlaubsgefühl. Was hat es mit diesem Öl auf sich und was für einen Einfluss hatte es auf die Kultur und Geschichte der Menschheit?

Herkunft

Der Olivenbaum besiedelte verschiedene Regionen des Mittelmeeres über lange Zeit hinweg und überstand auch die letzte große Kaltzeit (umgangssprachlich auch Eiszeit genannt). Der Verbreitungsgebiet erstreckte sich von Gibraltar bis zum Nahen Osten und aus letzterer Region sollte das Olivenöl seinen Siegeszug über Europa und die Welt für die kommenden Jahrtausende antreten. Das lässt sich heute genetisch gut nachweisen, denn die verschiedenen Populationen der Bäume hatten eine unterscheidbare genetische Signatur. So konnte man bestimmen, dass die heutige Verbreitung der Olivenbäume aus dem Nahen Osten stammt.

Geschichte

Die Wildform des Olivenöls gab es schon lange, bereits während der letzten Kaltzeit im Mittelmeerraum, wurde aber relativ spät wirklich domestiziert und für den menschlichen Gebraucht nutzbar gemacht. Verschiedene Völker wie Phönizier und Assyrer gingen unterschiedlich mit Olivenbäumen und dem Olivenöl um. Einige lehnten es ab und nutzten lieber andere Öle, viele exportierten es aber weiter.

Über verschiedene Regionen, verschiedene Völker und Großreiche verbreitete sich das Olivenöl weiter und weiter über den Mittelmeerraum und später auch die Welt. die Kolonialzeit sorgte dafür, dass das Öl ebenso in die neue Welt gelangte und auch dort mehr und mehr angebaut wurde aufgrund der für die Pflanze günstigen Bedingungen.

Viele Quellen sprachen in früherer Zeit noch gar nicht von einem Speiseöl, sondern es wurde als Schmiermittel, für Massage und auch für die Beleuchtung eingesetzt. In einer Zeit, in der Walfang noch nicht möglich war und Petroleums und Öl noch weitgehend unbekannt waren, diente das Olivenöl schnell als günstiges und leicht zu reproduzierendes Leuchtmittel.

Je mehr angebaut und etabliert wurde, desto stärker wurde es auch als Exportgut gehandelt und das ist bis in die heutige Zeit so.

Kultur

Die menschliche Kultur ist vom Olivenöl geprägt und kaum noch wegzudenken. Nicht umsonst ist die mediterrane Küche eine der wichtigsten, bekanntesten und beliebtesten Küchen der Welt. Jeder kennt ein Gericht von der jeweiligen Speisekarte und hat es auch schon einmal probiert und es ist leicht, gilt als gesund und das Olivenöl spielt hier eine nicht zu unterschätzende Rolle. Ob für den Salat oder für Aioli, überall findet es Anwendung in der Küche.

Siehe auch  Die Bedeutung eines guten Eisenhaushalts für Gesundheit – Floradix als natürlicher Unterstützer

Obwohl ursprünglich Olivenöl als Beleuchtungsmittel und für Massage und so weiter genutzt wurde, hat es diese Bedeutung heute fast vollständig eingebüßt, weil es bessere Dinge gibt, die man für so etwas verwenden kann, die aus anderen Dingen hergestellt wurde und billiger ist. Salben und Cremes kann man anders herstellen und die Menschen beleuchten ihre Häuser heute auch nicht mehr mit Öl jeglicher Art.

Für etliche Regionen im Mittelmeerraum ist das Olivenöl das Lebenselixier der Gesellschaft, da es Abwanderung verhindert und Perspektiven schafft. Es ist ein wichtiges Exportgut für viele südliche Länder, da es so beliebt ist und weder woanders im Norden angebaut noch synthetisiert werden kann. Das Olivenöl ist hier also noch so wichtig wie in Antiker Zeit und gibt den Menschen Arbeit, Zukunft und Perspektive.

Wie oben schon erwähnt hat das Olivenöl einen ganz eigenen Ruf und eine ganz eigene Ausstrahlung. Man denkt sofort an Sonne, Strand, Lässigkeit und eine Art von Urlaub und Abenteuer, sobald man mit Olivenöl zu tun hat. Ähnlich wie Pizza und Pasta hat sich das Olivenöl durchgesetzt und versprüht einen Charme, dem man sich nur wenig entziehen, kann. Und das ist ganz unabhängig vom eigentlichen Geschmack oder der Verwendung oder den gesundheitlichen Aspekten. Man hat es so mitbekommen, es hat sich über Jahrtausende etabliert und ist so schnell nicht mehr aus der Kultur der Menschen wegzubekommen. Vor allem im 20. Jahrhundert mit der Reiselust und Reisemöglichkeit verbindet man Dinge wie Olivenöl mit Wärme, mit Erholung und Wohlbefinden. Ein besseres Image kann ein Lebensmittel kaum haben.

Gesundheit

Schon in der Antike war Olivenöl bekannt als Heilungsmittel für Hautkrankheiten aller Art und auch für innere Entzündungen. Auch heute schreibt man dem Olivenöl eine heilende Wirkung zu und meistens wird das auch bestätigt, sofern sich der Konsum in Grenzen hält. Vor allem das Verhältnis von gesättigten zu ungesättigten Fettsäuren wird als positiv bewertet und gesundheitsfördernd. Das Öl gilt als wesentlicher Bestandteil der gesunden und schlankhaltenden mediterranen Küche und hat so auch seine Verbreitung in den Norden Europas und auch in andere Regionen der Welt gefunden. Olivenöl im Onlineshop bestellen ist der beste Weg gesundes und hochwertiges Olivenöl zu entdecken.

Siehe auch  6 Tipps um erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören

Zukunft des Olivenöls

Das Olivenöl wird sich halten und es wird auch immer preiswerter – trotz Preisschwankungen hin und wieder. Es bietet den Menschen in ihrer Region sichere Arbeit und ist ein Kulturgut der jeweiligen Länder rund um das Mittelmeer, seit einer langen, langen Zeit. Und das wird es wohl auch bleiben, denn einen wirklichen Ersatz gibt es dafür nicht. Jedes Öl ist anders und die gesundheitsfördernden Aspekte des Olivenöls gelten gemeinhin als anerkannt.

Zusammenfassung

Von vielen Populationen des Olivenöls rund um das Mittelmeer hat sich diese im nahen Osten durchgesetzt und verbreitete sich jetzt rund um die Welt und wir haben es in unseren Flaschen in der Küche. Jahrtausende war es vor allem als Leuchtmittel, Salbe und Medizin in Gebraucht, erst später kam es zu einer Verwendung für die menschliche Nahrung und diese Bedeutung hat es auch noch heute. Als solches Produkt sichert es Arbeitsplätze in den jeweiligen Anbaugebieten und es hat einen so guten Ruf in der Kultur der Menschheit als gesundheitsfördernd und Symbol für Entspannung und Sonnenschein, dass es nicht mehr wegzudenken ist und daher wird es wohl noch lange existieren und konsumiert werden.

Über Christian 202 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Viel Spaß beim Stöbern!